FIMS 2018

La Galanía

Samstag 30 Juni / 20.30 Uhr
La Galanía

«Pegaso» - Merula & Monteverdi - Barock

Ensemble contemporain de l'HEMU

Sonntag 1 Juli / 17 Uhr
Ensemble contemporain de l'HEMU

«Memento mori» von Miguel Morate Benito und «Ma» von Otto Wanke; 1. und 2. Preis des Kompositionswettbewerbs 2017 des Festivals & weitere zeitgenössische Werke

Estonian Philharmonic Chamber Choir

Sonntag 1. Juli / 20.30 Uhr
Estonian Philharmonic Chamber Choir

Liturgie des hl. Johannes Chrysostomos von Rachmaninov & Summa und Nunc Dimittis von Pärt – Romantik und zeitgenössische Werke

Ensemble Jacques Moderne

Montag 2. Juli / 20.30 Uhr
Ensemble Jacques Moderne

«Au long de la Loire» - Renaissance

The Sixteen

Dienstag 3. Juli / 20.30 Uhr
The Sixteen

«Hope and Solace» - Rubbra, MacMillan & Uraufführung von «Tenebrae factae sunt», Auftragswerk des Festivals von Caroline Charrière - Zeitgenössische Werke

Euskal Barrokensemble

Mittwoch 4. Juli / 17.30 Uhr
Euskal Barrokensemble

«La Prophétie de la Sybille» – Traditionelle geistliche Musik aus dem Mittelalter und der Renaissance des Mittelmeerraums
Ihre Prophezeiungen erschallen seit Urzeiten und passen sich musikalisch den jeweiligen Besonderheiten jeder Epoche und jedes Ortes an. Der vom baskischen Ensemble dargebotene Gesang der Sibylle zeugt von dieser grossartigen Vielfalt und lässt die alte Tradition der Cantaora Flamenca wiederaufleben, in der die Sängerin die Liturgie in die traditionellen Farben ihres jeweiligen Aufenthaltsortes kleidet.

Les Passions de l'Ame & Nuria Rial

Mittwoch 4. Juli / 20.30 Uhr
Les Passions de l'Ame & Nuria Rial

«Laudate Pueri» - Vivaldi, Pisendel & Veracini - Barock

Kayhan Kalhor & Erdal Erzincan

Donnerstag 5. Juli / 17.30 Uhr
Kayhan Kalhor & Erdal Erzincan

Eine Begegnung zwischen dem persischen Sufismus und dem türkischen Alevitentum

Ensemble Correspondances

Donnerstag 5. Juli / 20.30 Uhr
Ensemble Correspondances

«Au Sortir des Ténèbres» Marc-Antoine Charpentier - Barock
Als Marc-Antoine Charpentier Ende der 1660er-Jahre nach einem fünfjährigen Aufenthalt in Italien nach Paris zurückkehrt, bringt er frischen Wind nach Frankreich, welches Gefallen an den fremdländischen Einflüssen findet. Das Programm ist rund um eine der ersten, in Frankreich komponierten Leçons de ténèbres (das erste in seinen berühmten "Mélanges" erhaltene Werk) aufgebaut – eine imaginäre Liturgie vom nächtlichen Klagelied bis zu Messe bei Tagesanbruch der drei letzten heiligen Tage.

Ensemble Badakhshan

FREITAG 6. JULI / 17.30 UHR
Ensemble Badakhshan

Traditionelle und spirituelle Musik aus dem Pamir-Gebirge.
Im Südosten von Tadschikistan im Pamir-Gebirge, die nach dem Himalaya zweithöchste Bergkette der Welt, hat sich unter den Einheimischen (viele von ihnen sind islamische Ismailiten, ein Zweig des schiitischen Islams) ein grosser Reichtum an lokalen Traditionen des religiösen Gesangs, der mystischen Musik und des Tanzes entwickelt. Die Musiker des Ensembles Badakhshan erwecken diese von den geografischen Gegebenheiten der Region genährte und beeinflusste traditionsreiche Kultur zu neuem Leben

Ensemble Discantus

FREITAG 6. JULI / 20.30 UHR
Ensemble Discantus

«Un Chemin d'étoiles» - Gesang der Pilger von Santiago de Compostela – Mittelalter bis heute

Hélène Schmitt & Ensemble Luceram

Samstag 7. Juli / 20.30 UHR
Hélène Schmitt & Ensemble Luceram

«Glorreiche Mysterien» – Die Rosenkranzsonaten von Heinrich Ignaz Franz Biber - Barock

Bach Collegium Japan

SONNTAG 8. Juli / 17 UHR
Bach Collegium Japan

H-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach